ein gedrucktes Magazin für zeitgenössischen Zirkus


Wir erforschen die Darstellung von zeitgenössischem Zirkus auf Papier und nutzen ein haptisches Druckerzeugnis als Bühne. Neue Ausgaben, jeweils mit einem Themenschwerpunkt, erscheinen immer im März, Juli und November. Einzelne Exemplare oder ein Abonnement (drei Ausgaben) können im Magazin-Shop bestellt werden. Nimm Dir eine digitale Auszeit, Gedrucktes entschleunigt. Auf Spendenbasis bestellt, wird das tadaa Magazin handverpackt zu Dir nach Hause geschickt. Auf unserer Website veröffentlichen wir ab und zu Neuigkeiten, Empfehlungen und Ergänzungen zur gedruckten Version: 


– @lizavanbrakel.
Die gesamte Bilderstrecke in unserer ersten gedruckten Ausgabe vom Magazin.

Foto: Liza van Brakel, Selbstauslöser

@franka.wer und @deniskerner über den Dächern von Kalk.

Foto: Dominikus Moos

Thema der ersten Ausgabe: Der Quarantäne eine Bühne geben. Was passiert, wenn mir der Trainingsort und die Möglichkeit aufzutreten genommen wird?

Artist: Dominikus Moos, Foto: Gesine Jäger

„Es gibt da oft diese Vorstellung von Kunst und Kultur als Luxusprodukt, aber die Menschen, die dieses Gut produzieren, sind genauso Teil unserer Gesellschaft und verlieren gerade ihr Einkommen, ihre Arbeit.“ – Anke Politz, in unserem Magazin im Interview über die momentane Lage des Theaters für Neuen Zirkus in Berlin.

Foto: Hannah Runge, Interview: Dominikus Moos

kurz vor der Quarantäne am rheinischen Hochwasser. In der Bilderstrecke „Artist*innen in Quarantäne“ in unserem gedruckten Magazin ist zu sehen, wie er die Zeit danach erlebt und genutzt hat.

Foto: Dominikus Moos

– eine wiederkehrende Doppelseite in unserem Magazin mit immer neuen Geschichten.

Artistin: Laura Runge, Foto: Dominikus Moos